Vertreterversammlung 2018

Rückblick auf das Geschäftsjahr 2017

Über ein erfreuliches Ergebnis konnte der Vorstand der Raiffeisenbank Obermain Nord in der Vertreterversammlung am 12. Juni 2018 berichten. Die Geschäftsentwicklung im Jahr 2017 verlief für die Raiffeisenbank Obermain Nord erneut erfolgreich. Mit einer Bilanzsumme von über 797 Millionen Euro liegt die Raiffeisenbank über der durchschnittlichen Bilanzsumme der oberfränkischen (546 Mio. Euro) und der bayerischen Genossenschaftsbanken (656 Mio. Euro).

Der Aufsichtsratsvorsitzende Dieter Uschold begrüßte die anwesenden Vertreter und Gäste. Vorstandsmitglied Ulrich Klein referierte ausführlich über den Zusammenhang der rasant wachsenden digitalen Revolution und den demografischen Wandel. Im Zuge dessen zitierte Klein dem Mitgründer des Genossenschaftswesens Hermann Schulze-Delitzsch (1808 – 1883) - „Wer in einer bestimmten Zeitepoche bestehen will, der muss ihr vor allem gerecht werden“ - dieses Zitat ist heute noch so aktuell damals. Im Anschluss präsentierte Vorstandsmitglied Thomas Siebenaller detailliert die Zahlen des Jahresabschlusses 2017. Die Mitglieder dürfen sich in diesem Jahr über eine Dividende in Höhe von drei Prozent freuen.

Die wichtigsten Bilanzzahlen im Überblick:

Mit 138 Mitarbeitern verteilt auf 12 Geschäftsstellen konnte die Raiffeisenbank Obermain Nord eG die Bilanzsumme gegenüber dem Vorjahr um 3,5 Prozent auf 797 Millionen Euro steigern. Das betreute Kundengesamtvolumen erreichte am Jahresende einen Stand von 1146 Millionen Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von 6,1 Prozent. Die Kundenforderungen kletterten um 10,6 Prozent auf 309 Millionen Euro. Um 3,1 Prozent stiegen die Kundeneinlagen auf 604 Millionen Euro an. Nach Verrechnung der Steuerzahlung verbleibt ein Jahresüberschuss von 2.721.426,32 Euro. Dieser bietet eine solide Grundlage die Rücklagen der Bank weiter zu stärken und erneut eine Dividende von 3 Prozent an die Mitglieder zu zahlen.

Die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats, die von Philipp Eismann (Genossenschaftsverband Bayern) vorgenommen wurde, erfolgte einstimmig.

Wahlen zum Aufsichtsrat

Turnusgemäß sind Monika Petterich, Günter Knorr und Dieter Uschold aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Dieter Uschold hat sich auf eigenen Wusch nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Der stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Tobias Grünbeck dankte Herrn Uschold und wünschte für den weiteren Lebensweg alles Gute. Monika Petterich und Günter Knorr wurden wieder in das Gremium gewählt. Für den ausscheidenden Dieter Uschold wurde der Mitgliedervertreter Udo Dauer (Bereich Weismain) als neues Aufsichtsratsmitglied gewählt. Die Wahl des neuen Aufsichtsratsvorsitzenden steht noch aus (Stand 12.06.18).